Am 19. Dezember 2009 fand im Feuerwehrhaus unsere traditionelle Weihnachtsfeier statt.

Nach der Begrüßung durch den Kommandanten stärkte man sich beim Buffet und verbrachte einige gemütliche Stunden im Kreise der Feuerwehrkameraden.

Neben vielen älteren und jüngeren Kameraden nahmen auch unser Ehrenmitglied Alois Steinhauser sowie unser EOBR Alois Mayer an dieser Weihnachtsfeier teil.

  • Weihnachtsfeier
  • Weihnachtsfeier
  • Weihnachtsfeier

Am 17.12.2009 wurden wir um 18:27 Uhr zur Unterstützung der FF Langenschönbichl zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L112, Abzweigung L2154 (Richtung Langenschönbichl) gerufen.

Aufgrund der Witterung (Dunkelheit, leichter Schneefall) dürfte ein PKW-Lenker aus Langenschönbichl kommend einen Klein-LKW, Richtung Pischelsdorf fahrend, übersehen haben und wurde von diesem frontal gerammt.

Der Klein-LKW überschlug sich und kam in einem angrenzenden Acker auf dem Dach liegend zum Stillstand. Beide Lenker wurden (zum Teil) schwer verletzt und in das Landesklinikum Donauregion Tulln eingeliefert.

Die L112 war in diesem Bereich ca. 1 1/4 Stunde gesperrt. Die Feuerwehren Asparn und Langenschönbichl waren mit 4 Fahrzeugen, 1 Abschleppanhänger und 12 Mann 1,5 Stunden im Einsatz (Fahrzeugbergung, Straßenreinigung, etc.)

Am 5. Dezember 2009 fand beim neuen Regionalbahnhof Tullnerfeld (Pixendorf/Langenrohr) vormittags eine Begehung (Besichtigung) des Bahnhofsgeländes sowie aller Zufahrtsmöglichkeiten für die betroffenen Feuerwehren statt.

Es nahmen daran Vertreter der Wehren Langenrohr, Judenau, Baumgarten, Tulln, Schadstoff Langenlebarn und Asparn teil.

Der Güterverkehr auf der neuen HL-Bahnstrecke ist bereits seit 4. Dezember 2009 in Betrieb. Ein Alarmplan wurde erstellt.


Objektalarmplan Regionalbahnhof Tullnerfeld:

T1  Pixendorf, Langenrohr
T2  Pixendorf, Langenrohr, Judenau, Michelhausen
T3  Pixendorf, Langenrohr, Judenau, Michelhausen, Tulln-Stadt, Atzenbrugg

B1  Pixendorf, Langenrohr
B2  Pixendorf, Langenrohr, Judenau
B3  Pixendorf, Langenrohr, Judenau, Michelhausen, Baumgarten
B4  Pixendorf, Langenrohr, Judenau, Michelhausen, Baumgarten, Rust, Asparn

S1  Pixendorf, Langenrohr
S2  Pixendorf, Langenrohr, SSATZ
S3  Pixendorf, Langenrohr, SSTU, SSATZ, Michelhausen

Drehleiter Tulln-Stadt
ALF Tulln-Stadt, Heiligeneich
Kran Tulln-Stadt

  • Begehung Bahnhof Tullnerfeld
  • Begehung Bahnhof Tullnerfeld
  • Begehung Bahnhof Tullnerfeld

Am Dienstag, 17. November 2009, fand bei der Fa. XXXLutz in unserem Gewerbepark ein Brandschutz-Abend statt, an dem sämtliche Bedienstete teilnahmen.

Geschäftsführer Tadeusz Szczepanik nahm die Begrüßung vor und bedankte sich bei unserer Wehr für die Mithilfe an diesem Abend.

Kdt. Josef Blaim, Kdt.-Stv. Franz Luxbacher u. Zugstruppkdt. Wolfgang Bodlak informierten u.a. über den Ablauf eines Einsatzes von der Alarmierung bis zur Menschenrettung und Brandbekämpfung und wiesen auch auf die Aufgaben und Verantwortung der eigenen Brandschutzbeauftragten bzw. Brandschutzwarte hin.

Nach dem theoretischen Teil begab man sich ins Freigelände, wo die praktische Handhabung und Anwendung diverser Feuerlöscher geübt wurde. Diese Schulung wurde vom oberösterreichischen Ausstatter aller "Lutz-Möbelhäuser" durchgeführt, wir halfen auch hier tatkräftig mit.

Anschließend lud der Geschäftsführer zu einem gemütlichen Abschluss.

Am Samstag, 17. Oktober 2009, organisierte die FF Asparn einen Oldieabend in unserem Stammgasthaus. Es war dies der sechste (und zugleich letzte) Oldieabend  beim Gasthaus Weber in der Kronau.

DJ Helmut sorgte für gute Unterhaltung - nicht nur mit toller Musik der 50er, 60er, 70er u. 80er Jahre, sondern auch mit diversen Musikquizfragen aus dieser Epoche.

Einige Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Am Montag, 12. Oktober 2009, fand im Schloss Judenau eine große Unterabschnittsübung statt. Übungsannahme war Großbrand des Dachstuhls mit Menschenrettung.

Die Aufgabe der FF Asparn war es, eine Zubringerleitung von einem Brunnen nahe der Discothek Baby'O bis zum TLFA 4000 der FF Tulln zu legen, welches beim Schloss stationiert war. Dafür benötigten wir 14 B-Schläuche. Außerdem stellten wir einen Atemschutztrupp.

An der Übung teilgenommen haben der gesamte Unterabschnitt 3 (Asparn, Baumgarten, Freundorf, Judenau, Langenrohr, Langenschönbichl), sowie die Wehren Tulln und St. Andrä-Wördern und der Feuerwehrmedizinische Dienst.

Berichte mit Fotos finden Sie auf den Websites des BFKDO Tulln und der Stadtfeuerwehr Tulln.

KreuzDie Feuerwehr Asparn trauert um ihren Kameraden Herrn EBI Josef Gschladt, der am Samstag, den 1. Oktober 2009 im 92. Lebensjahr verstarb.

Herr Gschladt war von 1962 - 1968 Kommandantstellvertreter und von 1968 - 1971 Kommandant der FF Asparn und leitete unsere Wehr mit großem Engagement.

Auch im hohen Alter verfolgte er mit Interesse den Werdegang seiner geliebten Feuerwehr Asparn.


Josef Gschladt

Am Samstag, den 3. Oktober 2009 feierte unser EHLM Leopold Penitz im Kreise seiner Feuerwehrkameraden in unserem Stammlokal in der Kronau seinen 60. Geburtstag.

Der Kommandant gratulierte im Namen aller Kameraden und überbrachte u.a. einen Reisegutschein sowie einen Blumenstrauß für seine Gattin Hermine.

Das gesellige Beisammensein endete erst nach Mitternacht.

60er Leopold Penitz

Am Dienstag, den 29. September 2009 wurde die FF Asparn um 09:18 Uhr zu einem Kleinbrand auf der L112, nur wenige Meter vom Feuerwehrhaus entfernt, gerufen.

Der vordere rechte Reifen eines abgestellten Traktoranhängers war in Brand geraten, konnte aber mittels der Schnellangriffseinrichtung unseres TLF schnell gelöscht werden.

Reifenbrand Traktoranhänger 2009

Am Freitag, den 25. September 2009, fand die jährliche Einsatzübung im Gewerbepark Asparn diesmal beim Möbelhaus Lutz statt.

Übungsannahme war ein Brand im 2. Obergeschoß der Fa. XXXLutz und in weiterer Folge auch im 1. Obergeschoß der angrenzenden Fa. Möbelix.

Ein Vorgehen war nur mit schwerem Atemschutz möglich. Insgesamt 11 Personen mussten von 8 Atemschutztrupps gerettet werden.

Weiters wurden die Objekte auch von außen abgesichert, dabei wurden die in diesem Bereich vorhandenen Wasserentnahmestellen (2 Hydranten, Brunnen) bei voller Belastung getestet.


Übungsteilnehmer:

Die Feuerwehren Asparn, Langenrohr, Langenschönbichl, Judenau, Baumgarten, Freundorf, Tulln, Staasdorf, sowie der Feuerwehrmedizinische Dienst und die Bezirksalarmzentrale Tulln.
Es waren ca. 90 Mann mit 17 Fahrzeugen im Einsatz.