GründungsfestplaketteDie Freiwillige Feuerwehr Asparn wurde am 17. September 1907 im Gasthaus des Herrn Michael Damianisch gegründet. Aus den 19 Gründungsmitgliedern gingen der Gastwirt Michael Damianisch als erster Kommandant (Hauptmann) und Josef Blaim als sein Stellvertreter hervor.

Das Gründungsfest am 24. Mai 1908 nahm man sogleich zum Anlass, neben dem Feuerwehrhaus auch die erste Spritze einzuweihen.

Schon fünf Wochen später, am 30. Juni 1908, wurde das neu erworbene Gerät bei einem Brandeinsatz in Langenschönbichl eingesetzt. Auf Wunsch aller Kameraden wurde die Spritze auf den Namen "Paula" getauft.

Aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg wurde überliefert, dass jeder Feuerwehrmann, der einer Versammlung oder Übung unentschuldigt fernblieb, Strafe zahlen musste. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Feuerwehr daran, die Ausrüstung zu verbessern.

1948 wurde ein Feuerwehrwagen mit einer DKW-Motorspritze angeschafft und 1961 eine Tragkraftspritze.

1974 nützte man die Gelegenheit und erwarb von der NÖ Landes-Feuerwehrschule Tulln ein gebrauchtes Löschfahrzeug inklusive Funkgerät und im Jahre 1985 konnten wir uns erstmals ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 1000) zulegen.

Im Jahre 1993 kauften wir dann ein neues Kleinlöschfahrzeug (KLF) und im Jahre 2000 erwarben wir dann, mit großzügiger Unterstützung der Marktgemeinde Langenrohr, ein neues Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000). Dieses TLFA 4000 wurde am 19. März 2000 unter Beisein von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Bürgermeisterin Anneliese Federmann und diversen Ehrengästen im Feuerwehrhaus Asparn übergeben. Die Segnung fand dann beim Feuerwehrfest im Juni 2000 statt. Als Fahrzeugpatin fungierte unsere Ortsvorsteherin GGR Elisabeth Liebl.

Vervollständigt wurde unser Fuhrpark im März 2007 durch ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF).
Im aktuellen Ausrüstungsstand befinden sich die drei letztgenannten Fahrzeuge.

Natürlich wurden alle Fahrzeuge auch immer mit den für Einsätze erforderlichen Geräten, Gegenständen und Schläuchen ausgerüstet, um bestens gerüstet unser großes Aufgabengebiet (u. a. Gewerbepark Asparn/Langenrohr) bewältigen zu können.

 

Die Kommandanten in der Geschichte unserer Wehr:

  • Michael DAMIANISCH von 1907 - 1927
  • Josef LEITZINGER von 1927 - 1938
  • Johann GRASER von 1938 - 1945
  • Johann KAIBLINGER von 1945 - 1953
  • Johann MAYER von 1953 - 1959
  • Florian KUHN von 1959 - 1968
  • Josef GSCHLADT von 1968 - 1971
  • Alois MAYER von 1971 - 1996
  • Johann HIRSCH von 1996 - 2001
  • Josef BLAIM von 2001 - 2016
  • Wolfgang BODLAK seit 2016

EOBR Alois Mayer leitete auch fünf Jahre als Bezirkskommandant und 15 Jahre als Abschnittsfeuerwehrkommandant den Bezirk bzw. den Abschnitt Tulln.

 

Einsätze

Die bisher größten Einsätze betrafen das Donau-Hochwasser im Jahre 1954 und den Großbrand in Asparn am 1. Dezember 1987, bei dem fünf Bauernhöfe in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die bisher meisten Einsätze gab es in den Jahren 2002 (46 Einsätze mit 792 Gesamteinsatzstunden, davon 11 Hochwasser-Einsätze in Jettsdorf und Grafenwörth) und 2004 (53 Einsätze mit 482 Gesamteinsatzstunden, darunter die Großbrände bei Opel Brandtner und BH Tulln).

 

Leistungsbewerbe

Unsere Feuerwehr nahm sehr oft und sehr erfolgreich an den Abschnitts- und Landesfeuerwehrleistungsbewerben teil: Die besten Platzierungen bei den LFLB gab es 1981 mit Rang 25 in Silber A, 1983 mit Rang 27 in Silber A sowie Rang 34 in Bronze A und 1984 mit Rang 29 in Bronze A (399 Punkte). Die erfolgreichsten Jahre waren 1984 und 2005, wo wir jeweils sieben Pokale bei den AFLB erringen konnten.

Im Jahre 1997 konnten wir erstmals einen Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb in unserem Ort veranstalten, der großen Anklang bei der Bevölkerung und auch bei den teilnehmenden Feuerwehren fand.

Am 5. Juni 2005 fand wieder ein AFLB in Asparn statt, an dem insgesamt 88 (!) Gruppen teilnahmen - davon neun Gruppen aus unserer Gemeinde!

Das Technische Leistungsabzeichen, Stufe 1, wurde gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Langenschönbichl im Jahre 2000 (6 Männer unserer Wehr) und im Jahre 2003 (6 Männer Stufe 1 und 4 Kameraden Stufe 2) erworben.

Im Dezember 2008 erwarben 15 Kameraden unserer Wehr das Leistungsabzeichen in Bronze bei der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz.

Unsere Feuerwehr stellt auch 12 Kameraden, die das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold erworben haben, weiters 13 Kameraden, die das Funkleistungsabzeichen geschafft haben und 4 Männer, die das Wasserleistungsabzeichen in Gold und somit auch alle drei Leistungsabzeichen errungen haben.

 

 

--> Feuerwehrhaus

 

 

Quelle: Festschrift "100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Asparn" - 2007