Am Freitag, 2. Oktober 2015, fand ab 18:30 Uhr eine Unterabschnitts-Großübung bei der Fa. XXXLutz in unserem Gewerbepark in Asparn statt.

Übungsannahme:
Glimmbrand im 2. Obergeschoß im Bereich der Stiegen 5 und 8. Elf Personen wurden als vermisst gemeldet.

Vorgehen:
Das Gebäude wurde von außen mittels TLF (auch Wasserwerfer) abgesichert, um ein Übergreifen des Brandes zu verhindern. Fünf Personen wurden von Atemschutztrupps gerettet, sowie sechs Personen mittels der "Leiter Tulln". Wasserentnahmestellen waren zwei Löschbrunnen, ein Feldbrunnen sowie ein Hydrant.

Übungsteilnehmer:
Die Feuerwehren Asparn, Langenrohr, Langenschönbichl, Judenau, Baumgarten, Freundorf, Tulln, sowie der Feuerwehrmedizinische Dienst.
Es nahmen ca. 80 Personen mit 14 Fahrzeugen an dieser Übung teil, darunter auch unser Abschnittskommandant BR Leopold Mayer und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Herbert Obermaißer.

Übungsleiter:
BI Wolfgang Bodlak

Übungsleitung:
MTF der FF Asparn

Bereichsleiter:
VM Michael Penitz, HLM Thomas Mayer

Ehrengäste:
Ortsvorsteher GR Manfred Bodlak, Bgm. Georg Hagl (Judenau), XXXLutz-Geschäftsführer Michael Lurf, die Brandschutzbeauftragten Andreas Arnauer und Robert Lenk, NÖN-Pressemann und Ehrenmitglied Alois Steinhauser, sowie EHBI Karl Achtsnit

Nach Übungsende (ca. 20:15 Uhr) wurden alle Teilnehmer von der Geschäftsleitung der Fa. XXXLutz zu einem Buffet ins hauseigene Restaurant geladen.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Am Freitag, 11. September 2015, fand ab 18:30 Uhr in Langenschönbichl beim Hintausweg eine Inspektionsübung der drei Gemeinde-Feuerwehren Asparn, Langenrohr und Langenschönbichl statt.

Übungsannahme war ein schwerer Verkehrsunfall mit Menschenrettung, sowie Austritt von Gefährlichen Stoffen (Ameisensäure). Neben der Menschenrettung und Brandbekämpfung mit schwerem Atemschutz musste auch ein Trupp mit Schadstoffanzügen zum Binden des gefährlichen Stoffes eingesetzt werden.

Übungsleiter: OBI Adolf Bartke (FF Langenschönbichl).
Überwachung: BR Leopold Mayer, HBI Rudolf Großschmidt, HBM Anton Heinrich.

An der Übung nahmen 55 Kameraden, sowie die Schadstoffgruppe des Abschnittes Tulln unter der Leitung von OBI Karl Wank, teil. Wir waren mit 16 Mann dabei. Vizebürgermeister Gerhard Figl lud anschließend, im Namen der Marktgemeinde Langenrohr, zu einem Imbiss ins Feuerwehrhaus Langenschönbichl ein.

  • Inspektionsübung
  • Inspektionsübung
  • Inspektionsübung
  • Inspektionsübung

Am Samstag, 8. August 2015, fand vormittags im Rahmen des Ferienspiels der Marktgemeinde Langenrohr der "Tag der Feuerwehren" statt.

Organisiert von der FF Langenrohr zeigten die drei Gemeinde-Feuerwehren (Asparn, Langenschönbichl, Langenrohr) den interessierten Kindern den Umgang mit Feuerwehrgeräten. Die Kinder durften unter anderem auch mit der Feuerwehrzille mitfahren und Zielspritzen.

Zum Schluss gab es zur Abkühlung noch Eis für alle Teilnehmer.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Am Samstag, 25. Juli 2015, lud das Kommando der Freiw. Feuerwehr Asparn alle freiwilligen Helferinnen u. Helfer des Feuerwehrfestes als kleines "Dankeschön" zu einem geselligen Beisammensein in ein Heurigenlokal in unserer Gemeinde ein.

Dabei wurden anlässlich des 40. Feuerwehrfestes (heuer im Juni) alle langjährigen Mitarbeiterinnen (mind. 20 Mal) für ihre Unterstützungen mit Urkunden und Blumen geehrt. Auch unseren tatkräftigen Reservisten, die seit Beginn der Feuerwehrfeste im Jahre 1976 dabei sind, wurden Urkunden und Weinsets überreicht. Alois und Eva Steinhauser wurden für ihre tolle Fotoausstellung beim diesjährigen Feuerwehrfest mit dem Thema "40 Jahre FF-Fest in Asparn" ebenfalls mit einem Blumenstrauß bzw. einem Weinset belohnt. Auch Frau Petra Hirsch erhielt als kleines Dankeschön für über 30 selbstgebackene Mehlspeisen einen Blumenstrauß.

Gemütlicher Abend

Foto v.l.n.r:
BI Wolfgang Bodlak (mit Sohn Lorenz), Johann Mayer, Christine Mayer, Aloisia Heim, Karl Heim, Maria Luxbacher, Eva Steinhauser, Hermine Penitz, Carola Cech, Brigitte Schneider, Martina Blaim, Gertrude Lang-Muhr, Sabine Eder, EOBR Alois Mayer, Leopold Penitz, Maria Friedrich, Christine Hasenberger, Petra Hirsch, Florian Hasenberger, Elisabeth Liebl, V Rene Mayr, Roswitta Neumayer, OBI Josef Blaim.

Am Samstag, 18. Juli 2015, wurden wir um 15:30 Uhr mittels Sirene zu einem Brand einer Strohpresse in Asparn, Rusterweg (Feldweg) alarmiert.

Die Strohpresse dürfte in einem Acker eines Asparner Landwirtes infolge Überhitzung in Brand geraten sein. Die FF Asparn löschte den Brand mittels TLFA und Hochdruckrohr mit ca. 500 Liter Wasser. Die Strohpresse wurde anschließend beim Feuerwehrhaus der FF Asparn sichergestellt.

Unsere Wehr war mit drei Fahrzeugen (TLFA 4000, KLF, MTF) und 19 Mann im Einsatz. Die Polizei Tulln sowie die Wehren aus Langenrohr und Langenschönbichl waren ebenfalls vor Ort.

Brand Strohpresse

Am Donnerstag, 9. Juli 2015, übten wir im Rahmen einer Maschinistenschulung mit 13 Mann die Löschwasserförderung über längere Strecken. Dabei musste bei einer Schlauchlänge von über 400 Metern (20 B-Schläuche) gewährleistet werden, dass am Ende ausreichend Druck für den Löschangriff vorhanden ist. Dazu wurden die Leitungen von einer Unterwasserpumpe (im Feldbrunnen) und einem Hydranten zusammengefasst.

Eingesetzt wurden:
20 B-Schläuche
1 kurzer B-Schlauch
1 Unterwasser-Pumpe
1 Notstromaggregat
1 Hydrant
1 Tragkraftspritze
1 TLF mit Wasserwerfer
3 Übergangsstücke A/B
1 Regulierungsventil

Die Übung wurde von den Kameraden BI Wolfgang Bodlak und V Rene Mayr ausgearbeitet.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Am Dienstag, 30. Juni 2015, war das Kommando der FF Asparn bei der Familie Glaninger zu Gast.

Herrn Rudolf Glaninger wurde für seine 70-jährige verdienstvolle Tätigkeit bei unserer Wehr eine Urkunde sowie eine Verdienstmedaille des NÖ Landesfeuerwehrverbandes verliehen. Herr Glaninger war von 1945 - 1965 (21 Jahre) Schriftführer und ist mit 91 Jahren das älteste Feuerwehrmitglied der FF Asparn.

Rudolf Glaninger - 70 Jahre Mitglied

Am Freitag, 19. Juni 2015, fand vormittags im Kindergarten Langenrohr (Altbau) eine Übung der 3 Gemeinde-Feuerwehren (Langenrohr, Langenschönbichl, Asparn) statt.

Zuerst wurden die Kinder und die Kindergärtnerinnen über die nachfolgende Übung genau informiert und ihnen auch die Atemschutzgeräte erklärt. Ein Großteil der Kinder wurde mittels zwei Leitern vom ersten Stock gerettet, der andere Teil von einem Atemschutztrupp ins Freie geleitet. Anschließend wurden die Feuerwehrautos und deren Ausrüstung erklärt bzw. durften die Kinder auch kurz mit einem HD-Rohr spritzen.

Über 20 Kameraden der drei Wehren und über 30 Kinder nahmen an der Übung teil. Als Einsatzleiter fungierte OBI Geiger (FF Langenrohr). Nach der Übungsbesprechung lud unser Bürgermeister Leopold Figl zu einem Imbiss ein.

Zahlreiche Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Unser 40. Feuerwehrfest am 4., 6. und 7. Juni 2015 fand diesmal bei großer Hitze statt.

Für die musikalische Umrahmung sorgten "Die Hybridbradler" (Donnerstag), die "Blasmusik Langenrohr" (Frühschoppen am Sonntag) und als Highlight (am Samstag) die "Wilden Kaiser".

Am Samstag gab es nachmittags eine Blutspendeaktion des Roten Kreuzes, den traditionellen Seniorennachmittag, eine tolle Fotoausstellung (gestaltet von unserem Ehrenmitglied Alois Steinhauser mit dem Thema "40 Jahre Feuerwehrfest") sowie den 1. Asparner Gaudilauf. Diesen Teamlauf (6 Personen) mit diversen Herausforderungen gewann die FF Rappoltenkirchen.

Am Sonntag endete das 40. Asparner Feuerwehrfest mit der großen Tombola-Schlussverlosung.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Beim Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb in Langenschönbichl am 30. Mai 2015 nahm unsere Wehr mit zwei Gruppen teil.

In Bronze B (mit Alterspunkten) konnten wir mit 400,92 Punkten den 2. Platz (hinter FF Thallern 2) erringen. In Bronze A gab es mit 376,25 Punkten den 6. Rang.
In Silber A erreichte unsere junge Gruppe mit sehr guten 389,55 Punkten den 2. Platz (hinter FF Ried).

Bereits am 16. Mai 2015 nahm unsere junge Gruppe beim AFLB in Kollersdorf teil, dort reichte es mit 357,10 Punkten nur zu Rang 13.

Nach der Siegerehrung feierten wir diesen Erfolg bei unserer Nachbarfeuerwehr.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.