Am Samstag, 25. August 2012, wurde die FF Asparn um 23:25 Uhr von der Landeswarnzentrale (Florian NÖ) zu einem Verkehrsunfall auf der L2148 zwischen Tulln und Kronau alarmiert.

Nach anfänglicher Suche stellte sich heraus, dass sich der Unfallort zwischen Kronau und Langenschönbichl befand und ein PKW (Hyundai Terracan) in einem etwa fünf Meter tiefen Graben lag. Der Lenker blieb zum Glück unverletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Nach Erkundung wurde die FF Langenschönbichl gerufen, da sich die Unfallstelle in ihrem Einsatzbereich befand. Wir sicherten inzwischen die Unfallstelle ab und klemmten die Batterie ab. Gemeinsam wurde dann das Fahrzeug aufgestellt.

Das unwegsame steile Gelände machte eine Bergung mittels zur Verfügung stehender Seilwinde jedoch unmöglich, darum wurde die FF Tulln angefordert, die mit ihrem Kran den mehr als zwei Tonnen wiegenden PKW aus dem Graben barg.

Wir waren mit TLF, KLF, Abschleppanhänger und 7 Mann bis Sonntag um 01:20 Uhr im Einsatz.


Fotos finden Sie in der Fotogalerie.

Am Montag, 5. März 2012, wurde die FF Asparn um 05:18 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der L112 gerufen.

Ein PKW (Chevrolet Kalos) war zwischen Asparn und Pischelsdorf, Höhe Langenschönbichl, gegen einen Baum gefahren und lag mit dem Dach auf der Straße.

Die Lenkerin wurde von der Rettung zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, dürfte aber zum Glück unverletzt geblieben sein. Die Feuerwehr barg das Fahrzeug und machte den Verkehrsweg wieder frei.

Im Einsatz waren 3 Feuerwehren (Asparn, Langenschönbichl, Tulln) sowie Rettung und Polizei. Die FF Asparn war mit 2 Fahrzeugen (TLF, KLF + Abschleppanhänger) sowie 14 Mann vor Ort.

  • Verkehrsunfall mit Menschenrettung
  • Verkehrsunfall mit Menschenrettung

Am Dienstag, 27.12.2011, wurde die FF Asparn um 11:56 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen 2 PKW und 2 LKW auf der L112 alarmiert.

Zwei entgegenkommende LKW streiften auf der L112 zwischen Asparn und Pischelsdorf leicht aneinander (Seitenspiegel brach ab) und blieben zur Aufnahme der Daten auf der Fahrbahn stehen. Einer der nachkommenden PKW (VW Golf) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in das Heck eines Mitsubishi Grandis.

Der Mitsubishi konnte noch vor Ort für die Fahrt zur Werkstatt fahrtauglich gemacht werden, während der VW Golf (Totalschaden) von der FF Asparn mit dem Abschleppanhänger aus der Gefahrenzone gebracht wurde. Verletzt wurde glücklichweise niemand.

Wir waren mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen (TLF und KLF mit Abschleppanhänger) knapp 1 Stunde im Einsatz.


Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Am Samstag, 3. Dezember 2011, wurde die FF Asparn um 11:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW in Asparn, L112 (Ortseinfahrt von Tulln kommend) alarmiert.

Ein PKW-Lenker kam mit seinem Seat Ibiza ins Schleudern und stieß dabei mit einem entgegenkommenden PKW (Mazda 3) zusammen. Die Lenkerin des Mazda und deren Beifahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und mussten von unserer Wehr geborgen und abgeschleppt werden.

Die FF Asparn war mit TLF, KLF und Abschleppanhänger sowie 10 Mann 1 Stunde im Einsatz. Die Polizei Tulln war ebenfalls anwesend und sicherte die Unfallstelle ab bzw. nahm alle Daten auf.

  • Verkehrsunfall mit 2 PKW
  • Verkehrsunfall mit 2 PKW
  • Verkehrsunfall mit 2 PKW
  • Verkehrsunfall mit 2 PKW

Am Samstag, den 10. September 2011, hatte unsere Wehr um 05:00 Uhr in der Früh einen eher außergewöhnlichen Einsatz zu bewältigen.

In einem Einfamilienhaus in Asparn musste vom Dachboden, an einer schwer zugänglichen Stelle, ein großes Hornissennest entfernt werden, da die Hornissen durch die Lüftung auch in die Küche kamen und die Tochter des Hauses auf Wespen und Hornissen allergisch reagiert.

Der Einsatz dauerte 2 Stunden.

Hornisseneinsatz Insekten 2011

Am 14. März 2011 um 10:31 Uhr wurde die FF Asparn zu einer Fahrzeugbergung auf der L112 alarmiert. Nur wenige Meter vom Feuerwehrhaus entfernt kam es zu einer Kollision zwischen 2 LKW.

Während die Polizei den Unfallhergang rekonstruierte und die Daten der Beteiligten aufnahm, sicherten wir die Unfallstelle und sperrten mit KLF und TLF die Straße ab. Wir reinigten die Fahrbahn und halfen dabei, einen der beiden LKW, der Futtermittel verlor, wieder fahrtauglich zu machen, um die Straße wieder frei zu bekommen.

Nach etwas mehr als 1 Stunde konnte die Straßensperre wieder aufgehoben werden.

Wir waren mit 8 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.


Fotos
gibt es in der Fotogalerie.

Am Sonntag, 2. Jänner 2011, wurden wir um 7.15 Uhr zu einem technischen Einsatz zur L2148, Kronauer Au kurz vor Kreisverkehr Donaubrücke, alarmiert.

Eine PKW-Lenkerin fuhr von Langenschönbichl Richtung Tulln und kam infolge von Glätte von der Fahrbahn ab und schlitterte in den Graben.

Mit unserem TLF zogen wir den nicht mehr fahrbaren PKW heraus und schleppten ihn anschließend mit unserem KLF und Abschleppanhänger ab.

Im Einsatz waren: 9 Mann, TLF 4000, KLF u. Abschleppanhänger

  • Technischer Einsatz
  • Technischer Einsatz

Am Montag, 27. Dezember 2010, wurde unsere Feuerwehr um 13:41 Uhr mittels Sirene zu einer Menschenrettung (1 eingeklemmte Person) alarmiert.

In der Übermittlung hieß es "Einsatzort: Asparn, Langenrohrerstraße", doch bei der Ausfahrt sahen wir die Blaulichter der Rettung auf der L112 beim Asparner Sportplatz.

Eine PKW-Lenkerin fuhr von Erpersdorf kommend Richtung Tulln und kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Die verletzte Lenkerin wurde von der Rettung aus dem schwer beschädigten Auto geborgen, unsere Wehr schleppte den PKW ab und reinigte die Fahrbahn.

Die Feuerwehren Tulln und Langenschönbichl wurden ebenfalls mitalarmiert, wurden aber nicht benötigt.

Wir waren mit TLF, KLF und Abschleppanhänger sowie 15 Mann im Einsatz.

  • Verkehrsunfall mit Menschenrettung
  • Verkehrsunfall mit Menschenrettung
  • Verkehrsunfall mit Menschenrettung

Am 14. Dezember 2010 wurde die FF Asparn um 17:04 Uhr zu einem Kleinbrand im Gewerbepark Asparn alarmiert.

Das beleuchtete Logo eines seit längerem leer stehenden Shops im Fachmarktzentrum (FMZ) hatte aus unbekannter Ursache Feuer gefangen.

Als 8 Mann mit TLF und KLF am Einsatzort eintrafen, war das Feuer jedoch bereits gelöscht. Kommandant-Stv. BI Franz Luxbacher konnte mit Hilfe von Kommandant OBI Josef Blaim, die sich beide zufällig im Gewerbepark befanden, mittels eines Feuerlöschers und einer Leiter aus dem angrenzenden Schuhgeschäft den Brand bezwingen.

Die Einsatzkräfte überprüften die Brandstelle und ließen den Strom für die Beleuchtung abschalten.

Durch aufmerksame Besucher und rasches Handeln konnte ein möglicher größerer Brand verhindert werden.

  • Kleinbrand Fachmarktzentrum
  • Kleinbrand Fachmarktzentrum
  • Kleinbrand Fachmarktzentrum

Am Donnerstag, 13.05.2010, wurde die FF Asparn um 21:23 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B19 neben der Einkaufsmeile Asparn gerufen.

Eine 52-jährige Lenkerin eines Peugeot 206 CC dürfte aus bisher unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen sein und stieß mit einem VW Sharan frontal zusammen, in welchem neben dem 42-jährigen Lenker noch eine Frau und 3 Kinder im Alter von 1-7 Jahren mitfuhren. Die Fahrzeuginsassen beider Fahrzeuge wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

Unsere Wehr war mit drei Fahrzeugen (TLFA 4000, KLF, MTF) sowie 13 Mann vor Ort. Der Einsatz dauerte fast 2 Stunden. Wir sperrten die Straße ab, bargen nach Abtransport der Verletzten und der Sicherungsmaßnahmen der Polizei beide Fahrzeuge und machten anschließend die Verkehrswege wieder frei.

Verkehrsunfall Technischer Einsatz B19 2010