Am Freitag, 30. Jänner 2015, wurde die FF Asparn um 19:49 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen (Alarmstufe T3) auf der L112 zwischen Asparn und Langenschönbichl ("Asparner Gerade") gerufen. Es stellte sich jedoch heraus, dass sich der Unfall tatsächlich auf der L2016 zwischen Neusiedl und Rust ereignete.

Berichte finden Sie unter anderem auf den Websites des BFKDO Tulln und des ORF Niederösterreich.

Am Sonntag, 12. Oktober 2014 um 10:56 Uhr wurde die FF Asparn zu einer Fahrzeugbergung auf der L2148 gerufen.

Von Tulln Richtung Kronau fahrend war ein polnischer Lenker mit seinem Audi A4 ins Schleudern gekommen. Das Fahrzeug rammte einen Feldbrunnen und blieb in Holunder-Sträuchern liegen.

Der Audi (ohne behördlichem Kennzeichen) musste von der Feuerwehr geborgen und sichergestellt werden. Der Fahrer war vorerst nicht auffindbar, die Polizei nahm DNA-Spuren und konnte ihn später ausforschen.

  • Fahrzeugbergung L2148
  • Fahrzeugbergung L2148

Am Sonntag, 16. März 2014, wurde die FF Asparn um 20:18 Uhr zu einem Verkehrsunfall mehreren eingeklemmten Personen (Alarmstufe T3) auf der L2148 zwischen Kronau und Langenschönbichl gerufen.

Der Lenker eines Renault R4 kam aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum im Augebiet. Dabei wurde eine auf der Rückbank sitzende junge Frau schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt, der Lenker und sein Beifahrer konnten sich selbst befreien.

Die Einsatzstelle wurde abgesichert, ausgeleuchtet und ein Brandschutz aufgebaut. Die schwer verletzte Frau wurde mittels hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit. Nach der Erstversorgung wurde sie vom Notarztteam des Roten Kreuzes ins Landesklinikum St. Pölten gebracht, die anderen beiden Fahrzeuginsassen ins Landesklinikum Tulln.

Das Unfallfahrzeug wurde mit dem Kran des Wechselladefahrzeugs der Stadtfeuerwehr Tulln geborgen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Langenschönbichl (örtlich zuständig), Asparn, Tulln, Judenau und Zwentendorf, außerdem das Rote Kreuz Tulln, die Polizeiinspektionen Atzenbrugg und Tulln, sowie die Straßenmeisterei Atzenbrugg.

Die FF Asparn war mit 18 Mann und 3 Fahrzeugen etwa 1 1/2 Stunden im Einsatz.

  • Verkehrsunfall L2148
  • Verkehrsunfall L2148
  • Verkehrsunfall L2148
  • Verkehrsunfall L2148

Am Samstag, 4. Jänner 2014, wurde die FF Asparn um 9:21 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen auf der L112 im Ortsgebiet Asparn (Richtung Pischelsdorf) mittels Sirene alarmiert.

Der 22-jährige Lenker eines Audi A3 kam im dichten Nebel wegen einer Unachtsamkeit auf die linke Fahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Opel Corsa. Der Opel wurde dabei von der Fahrbahn geschleudert und der 60-jährige Lenker sowie seine Frau eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr Tulln mittels hydraulischem Rettungssatz (Spreizer und Schere) aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die FF Asparn barg den Opel Corsa und machte die Verkehrswege frei.

Alle drei Beteiligten wurden vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Tulln gebracht.

Die L112 war für etwa eine Stunde gesperrt. Um ca. 10:20 Uhr war der Einsatz beendet.
Die FF Asparn war mit TLF, KLF, MTF und 16 Mitgliedern vertreten.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Weitere Berichte gibt es auf den Webseiten der Stadtfeuerwehr Tulln und des BFKDO Tulln.

Am Montag, 15. Juli 2013, wurde die FF Asparn um 19:37 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz bei der Fa. Eurofluid in unserem Gewerbepark alarmiert.

Bei einer Öllieferung traten unglücklicherweise ca. 100 Liter Hydrauliköl am asphaltierten Vorplatz aus. Gemeinsam mit der nachalarmierten FF Langenrohr banden wir das Öl mit 10 Säcken Ölbindemittel.

Wir waren mit 9 Mann etwa 1 Stunde lang im Einsatz.

  • Ölaustritt
  • Ölaustritt

Am Dienstag, 2. Juli 2013, wurden wir um 16:07 Uhr zu einem technischen Einsatz auf der L112 ("Asparner Gerade") alarmiert.

Auf der Höhe Abzweigung Langenrohr/Langenschönbichl kollidierten ein Opel Corsa und ein VW Transporter (beide aus dem Bezirk Tulln) frontal. Durch den Aufprall stürzten beide Fahrzeuge in den Straßengraben. Beide Lenkerinnen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Für die Lenkerin des Corsa (sie wurde aus ihrem Fahrzeug auf ein angrenzendes Feld geschleudert) wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert.

Die Feuerwehren sperrten die Zufahrtsstraßen zum Unfallort, säuberten die Fahrbahn und bargen beide Unfallfahrzeuge.

Die L112 war im Unfallbereich etwa 2 Stunden lang gesperrt.

Die Feuerwehren Asparn, Langenrohr und Langenschönbichl waren mit 6 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz.

Weitere Berichte bzw. Fotos finden Sie auf folgenden Seiten:

Am Dienstag, 4. Juni 2013, wurde unsere Wehr um 15:25 Uhr zu einem Hochwassereinsatz in Tulln "In der Au" alarmiert.

Wir hatten neben vielen anderen umliegenden Feuerwehren die Aufgabe, Sandsäcke auf einem Damm zur Sicherung zu verlegen.

Die FF Asparn war 6 Stunden mit 20 Mann im Einsatz.

Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie sowie auf der Website der Stadtfeuerwehr Tulln.

Am 5. März 2013 um 16:21 Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung beim Leiner-Kreisverkehr in Asparn gerufen.

Ein von Langenrohr Richtung Tulln fahrender PKW fuhr im Kreisverkehr im Gewerbegebiet einem LKW auf.

Wir bargen den PKW und stellten ihn sicher außerhalb der Gefahrenzone ab, danach säuberten wir den Verkehrsweg.

Fahrzeugbergung Kreisverkehr Gewerbegebiet

Am Mittwoch, 13. Februar 2013, kam es auf der Europastraße (Gewerbepark Asparn) infolge von Schneefahrbahn und Glätte zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Postbus. Die Lenkerin des PKW wurde dabei leicht verletzt.

Die FF Asparn brachte den fahrunfähigen PKW aus der Gefahrenzone und säuberte die Unfallstelle.

  • Verkehrsunfall Europastraße
  • Verkehrsunfall Europastraße
  • Verkehrsunfall Europastraße

Am Donnerstag, 1. November 2012, wurde die FF Asparn um 01:53 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zur Unterstützung der FF Langenschönbichl alarmiert.

Auf der L112 kam kurz vor dem Kreisverkehr Pischelsdorf ein PKW-Lenker aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr an einen Baum. Der 32-jährige Lenker kam dabei ums Leben.

Wir sicherten gemeinsam mit der FF Langenschönbichl die Unfallstelle ab und halfen, die verstreuten Autoteile zu beseitigen bzw. die Straße zu reinigen. Der Baum musste aufgrund der Beschädigungen umgeschnitten werden.

Die FF Asparn war knapp 2 Stunden im Einsatz.


Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Rücksicht auf die Angehörigen die Einsatzfotos entfernt haben.