KreuzNach langer schwerer Krankheit müssen wir die Mitteilung vom Tod unseres EOBR Alois Mayer geben und von ihm in tiefstem Gedenken Abschied nehmen!

Unser geschätzter Kamerad Alois verstarb im 82. Lebensjahr.

 

Alois MayerFoto: BFKDO Tulln, Pressedienst

 

EOBR Alois Mayer war 63 Jahre Mitglied unserer Wehr, davon 25 Jahre unser Kommandant.

Viele Funktionen hatte unser EOBR Alois Mayer in seiner jahrzehntelangen aktiven Dienstzeit inne, u.a.:

  •     1957 – Aufnahme in die FF-Asparn als Probefeuerwehrmann
  •     1971 – Wahl zum Kommandanten
  •     1981 – 1996 Abschnittsfeuerwehrkommandant des Abschnittes Tulln
  •     1996 - 2001 Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Tulln
  •     seit 2001 Ehrenoberbrandrat des Bezirksfeuerwehrkommandos
  •     Bewerter beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold
  •     Bewerter bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben Bronze und Silber
  •     Dienstführer in der NÖ Landesfeuerwehrschule
  •     Mitglied des Ausbildungsausschusses

Unter seiner Führung wurde in unserer Wehr viel geschaffen und der Grundstein der heutigen Feuerwehr mitsamt den Kameraden gelegt.
Unter anderem hat er das erste Feuerwehrauto in unsere Wehr gebracht (Opel Blitz) sowie in weiterer Folge das erste Tanklöschfahrzeug sowie ein neues Kleinlöschfahrzeug als Ersatz für den Opel Blitz.

In puncto Ausbildung war er sehr darauf bedacht, dass alle Kameraden möglichst viele Kurse absolvieren und auch die Erfahrungen an die künftigen Generationen weitergegeben werden.

Auch die Idee eines Feuerwehrfestes wurde unter seiner Führung erstmals umgesetzt (im Jahre 1977)

Zahlreiche Auszeichnungen wurden ihm auch verliehen:

  • Verdienstzeichen NÖ LFV 3. Klasse in Bronze
  • Verdienstzeichen NÖ LFV 2. Klasse in Silber
  • Verdienstzeichen ÖBFV 3. Stufe
  • Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens 25 Jahre
  • Verdienstzeichen ÖBFV 2. Stufe
  • Verdienstzeichen NÖ LFV 1. Klasse in Gold
  • Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 40 Jahre
  • Verdienstzeichen ÖBFV 1. Stufe
  • Verdienstkreuz NÖ LFV NÖ LFV
  • Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens 50 Jahre
  • Ehrenzeichen für langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen 60 Jahre


Lieber Alois, wir danken dir für dein Engagement und dein Bestreben eine funktionstüchtige Feuerwehr nachhaltig zu formen.

In tiefster Anteilnahme,
deine Kameraden der FF-Asparn

Das Feuerwehrbegräbnis mit Urnenbestattung findet nach der Corona-Krise statt.

Entsprechend der aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung gegen Corona (COVID-19) kann unser alljährliches Feuerwehrfest zu Fronleichnam heuer erstmals seit 1976 leider nicht stattfinden.

Der nächste reguläre Termin für unser Fest wäre demnach der 3., 5. und 6. Juni 2021

Wir wünschen Ihnen beste Gesundheit und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Am Freitag, 13. März 2020, wurde die FF Asparn um 15:13 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L2153 zwischen Asparn und Langenrohr gerufen.

Ein Pick-Up war auf dem Dach am Acker zum Liegen gekommen. Mithilfe des zeitgleich gerufenen Kranfahrzeugs der Feuerwehr Tulln konnte der PKW geborgen und abtransportiert werden.

  • Fahrzeugbergung L2153
  • Fahrzeugbergung L2153

Am Freitag, 21. Februar 2020, konnten einige Kameraden einen Blick hinter die Kulissen bei der Firma Gratzl Getränke (Lugus) in Tulbing werfen und die Abfüllung mehrerer bekannter Getränkemarken verfolgen.

  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus
  • Besichtigung Fa. Lugus

Kommandant Wolfgang Bodlak konnte bei der Mitgliederversammlung mit Jahresbericht 2019 am Freitag, 10. Jänner 2020 als Ehrengäste Bgm. Leopold Figl, Ortsvorsteher GR Manfred Bodlak, Ehrenmitglied Alois Steinhauser, Fahrzeugpatin Elisabeth Liebl, sowie unsere unterstützenden Mitglieder Lambert und Maria Scharwitzl herzlich begrüßen. Neben den Ehrengästen waren 39 Feuerwehrkameraden anwesend.

Derzeit besteht die FF Asparn aus 52 Mitgliedern – davon 39 Aktive und 13 Reservisten.

Es brachten der Kommandant, der Leiter des Verwaltungsdienstes, die Rechnungsprüfer, der Ausbildungsleiter und die Sachbearbeiter ihre Tätigkeits- bzw. Kassenberichte vor.


Im abgelaufenen Jahr hatte unsere Feuerwehr 18 Einsätze mit 150 Gesamteinsatzstunden zu verzeichnen. Diese gliederten sich in 2 Brandeinsätze, 1 Brandsicherheitswache, 4 TUS-Alarme und 11 technische Einsätze. Unsere Männer nahmen zusätzlich an 18 Ausbildungsübungen bzw. Schulungen teil.


Befördert wurde Thomas Blaim vom Oberfeuerwehrmann (OFM) zum Hauptfeuerwehrmann (HFM).


Bei den Leistungsbewerben gab es für unsere beiden Gruppen tolle Ergebnisse:

  • AFLB in Baumgarten – 3. Rang in Bronze B (376,90 Punkte)
  • AFLB in Rust – 2. Rang in Bronze B (370,44 Punkte); 11. Rang in Bronze A (323,67 Punkte)
  • AFLB in Unterstockstall – 2. Rang in Bronze B (398,25 Punkte); 8. Rang in Bronze A (369,78 Punkte)
  • LFLB in Traisen – 197. Rang (von knapp 600 Gruppen) in Bronze A (386,29 Punkte)

Die junge Bewerbsgruppe (A) hat beim Landesbewerb das bronzene Leistungsabzeichen erworben.
Unsere ältere Bewerbsgruppe (B) konnte bei diesen 3 Bewerben nicht nur 3 Pokale erringen, sondern wurde auch Sieger der "Tullnerfeld-Wertung" (Gesamtwertung der 3 Bewerbe in Bronze B).


Bürgermeister Figl sprach unserer Wehr Dank und Anerkennung für die gebrachten Leistungen aus. Kdt. Bodlak schloss diese Mitgliederversammlung mit Jahresbericht mit einem „Gut Wehr“.

Mitgliederversammlung mit Jahresbericht

Bitte beachten Sie folgende Brandschutzregeln, um zu Silvester nicht die Feuerwehr alarmieren zu müssen:

  • Überlassen Sie Feuerwerkskörper niemals unberechtigten Personen (z.B. Kindern)
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper ausschließlich auf nicht brennbaren Unterlagen und nicht in unmittelbarer Nähe von Gebäuden, Fahrzeugen etc.
  • Löschen Sie "Blindgänger" mit Schnee oder Wasser ab, bevor diese entsorgt werden
  • Richten Sie Feuerwerkskörper niemals auf Menschen, Tiere, Gebäude, Fahrzeuge etc., eine standfeste Abschussvorrichtung sichert das senkrechte Aufsteigen
  • Halten Sie ein Löschmittel bereit
  • Sind Sie in der Silvesternacht nicht zu Hause, schließen Sie Fenster und Dachluken, um ein Eindringen von verirrten Feuerwerkskörpern zu vermeiden
  • Entfernen Sie brennbares Material von Balkon und Terrasse
  • Verzichten Sie auf die Verwendung von Fluglaternen, da von ihnen große Brandgefahr ausgehen kann

Vor allem in der Weihnachtszeit passieren häufig Wohnungsbrände aufgrund von unbeaufsichtigten Kerzen. Mit Hilfe folgender Brandschutzregeln können Brände vermieden werden:

Christbaumbrand vorbeugen

  • Kerzen nie ohne Beaufsichtigung brennen lassen!
  • Adventkränze und Christbäume nie in der Nähe von Vorhängen aufstellen
  • Kerzen nicht zu weit herunterbrennen lassen
  • Kerzen am Christbaum so anbringen, dass Äste und Schmuck durch die Kerzenflammen nicht entzündet werden können
  • Kerzen von oben nach unten anzünden
  • Papier und Schmuck nicht mit den Lampen von elektrischen Christbaumkerzen in Berührung bringen
  • Kerzen, vor allem Sternspritzer, nicht mehr anzünden, wenn der Christbaum bereits ausgetrocknet (dürr) ist
  • Löschgerät (z.B. Kübel mit Wasser) vor dem Anzünden der Christbaumkerzen bereitstellen
  • Christbäume in mit Wasser befüllten Christbaumständern aufstellen, welche rasches Austrocknen verhindern und somit die Brandgefahr vermindern

Am Freitag, 4. Oktober 2019, fand der Bezirksfeuerwehrtag des BFKDO Tulln in Zeiselmauer statt.

Dabei wurde OLM Bernhard Frühwirth das Verdienstabzeichen der dritten Klasse vom NÖ LFV verliehen. Die Kameraden der FF Asparn gratulieren dazu recht herzlich.

Bezirksfeuerwehrtag

Am Samstag, 5. Oktober 2019, wird wieder der österreichweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Der Probealarm gilt einerseits der Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, bei der über 8.000 Sirenen in Österreich getestet werden. Andererseits sollen die Bürger mit den Zivilschutz-Signalen vertraut gemacht werden.

Zwischen 12:00 und 12:45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe” die drei Zivilschutzsignale „Warnung”, „Alarmierung” und „Entwarnung” im gesamten Bundesgebiet ertönen. Bitte blockieren Sie nicht die Notrufnummern!

Näheres zu den Warn- und Alarmsignalen finden Sie im Bürgerservice-Bereich.

Am Freitag, 20. September 2019, feierte unser Kamerad EHLM Leopold Penitz in Langenrohr seinen 70. Geburtstag.

Kommandant Wolfgang Bodlak gratulierte im Namen unserer Wehr, der Jubilar bedankte sich bei allen Gästen fürs Kommen und lud uns zu einigen gemütlichen Stunden ein.

70. Geburtstag EHLM Leopold Penitz