Am Sonntag, 31. Jänner 2016, wurde die FF Asparn um 16:52 Uhr zu einer Fahrzeugbergung bei McDonald's in Asparn gerufen. Ein Lenker war neben der Ausfahrt des Drive-In mit seinem Audi auf einem Stein und einem Stromkasten liegen geblieben. Nach Freigabe durch einen EVN-Mitarbeiter wurde der PKW weggehoben und sicher abgestellt.

Wir waren mit 9 Mann etwa eine Stunde im Einsatz.

  • PKW auf Stromkasten
  • PKW auf Stromkasten
  • PKW auf Stromkasten
  • PKW auf Stromkasten

Am Samstag, 16. Jänner 2016, fand im Gemeindesaal der Ball der FF Langenrohr statt.

Kommandant OBI Willibald Geiger konnte hierbei wieder zahlreiche Ball- und Ehrengäste begrüßen - unter anderem Bgm. Leopold Figl. Die Kameraden der FF Asparn waren mit ihren Damen wieder zahlreich vertreten - an der Spitze OBI Wolfgang Bodlak und BI René Mayr.

Feuerwehrball

Kdt. Josef Blaim konnte am 15. Jänner 2016 bei der Mitgliederversammlung mit Jahresbericht 2015 als Ehrengäste Bgm. Leopold Figl, Ortsvorsteher GR Manfred Bodlak, UA-Kdt. HBI Rudolf Großschmidt, Fahrzeugpatin Elisabeth Liebl, Ehrenmitglied Alois Steinhauser, sowie unsere unterstützenden Mitglieder Lambert u. Maria Scharwitzl begrüßen. Neben den Ehrengästen waren insgesamt 40 Feuerwehrkameraden anwesend.

Derzeit besteht die FF Asparn aus 49 Mitgliedern, davon 37 Aktive und 12 Reservisten.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung wurden die Neuwahlen durchgeführt. Bgm. Leopold Figl führte den Vorsitz, als Stimmenzähler fungierten Leopold Liebl und Bernhard Frühwirth. Es waren 40 Mitglieder anwesend.

Bei den Neuwahlen wurde Wolfgang Bodlak zum neuen Kommandanten und René Mayr zum neuen Kommandantenstellvertreter der FF Asparn gewählt (jeweils mit 39 Stimmen und 1 Stimmenthaltung).
OBI Wolfgang Bodlak und BI René Mayr bedankten sich für das große Vertrauen und nahmen die Wahl an.

Der Kommandant bestellte V Michael Penitz zum Leiter des Verwaltungsdienstes und VM Jürgen Frühwirth zu dessen Stellvertreter.

Am Freitag, 8. Jänner 2016, feierte unser LM Karl Harold mit seinen Freunden und Kameraden der FF Asparn seinen 75. Geburtstag.

Kdt. Josef Blaim, Kdt.Stv. Wolfgang Bodlak und V Rene Mayr gratulierten im Namen unserer Wehr und überbrachten als kleines Dankeschön für seine vorbildlichen Leistungen einen Geschenkkorb bzw. einen Blumenstrauß für seine Gattin. Der Jubilar bedankte sich bei allen fürs Kommen und lud uns zu einigen gemütlichen Stunden ein.

  • 75. Geburtstag Karl Harold
  • 75. Geburtstag Karl Harold

Bitte beachten Sie folgende Brandschutzregeln, um zu Silvester nicht die Feuerwehr alarmieren zu müssen:

  • Überlassen Sie Feuerwerkskörper niemals unberechtigten Personen (z.B. Kindern)
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper ausschließlich auf nicht brennbaren Unterlagen und nicht in unmittelbarer Nähe von Gebäuden, Fahrzeugen etc.
  • Löschen Sie "Blindgänger" mit Schnee oder Wasser ab, bevor diese entsorgt werden
  • Richten Sie Feuerwerkskörper niemals auf Menschen, Tiere, Gebäude, Fahrzeuge etc., eine standfeste Abschussvorrichtung sichert das senkrechte Aufsteigen
  • Halten Sie ein Löschmittel bereit
  • Sind Sie in der Silvesternacht nicht zu Hause, schließen Sie Fenster und Dachluken, um ein Eindringen von verirrten Feuerwerkskörpern zu vermeiden
  • Entfernen Sie brennbares Material von Balkon und Terrasse
  • Verzichten Sie auf die Verwendung von Fluglaternen, da von ihnen große Brandgefahr ausgehen kann

Vor allem in der Weihnachtszeit passieren häufig Wohnungsbrände aufgrund von unbeaufsichtigten Kerzen. Mit Hilfe folgender Brandschutzregeln können Brände vermieden werden:

Christbaumbrand vorbeugen

  • Kerzen nie ohne Beaufsichtigung brennen lassen!
  • Adventkränze und Christbäume nie in der Nähe von Vorhängen aufstellen
  • Kerzen nicht zu weit herunterbrennen lassen
  • Kerzen am Christbaum so anbringen, dass Äste und Schmuck durch die Kerzenflammen nicht entzündet werden können
  • Kerzen von oben nach unten anzünden
  • Papier und Schmuck nicht mit den Lampen von elektrischen Christbaumkerzen in Berührung bringen
  • Kerzen, vor allem Sternspritzer, nicht mehr anzünden, wenn der Christbaum bereits ausgetrocknet (dürr) ist
  • Löschgerät (z.B. Kübel mit Wasser) vor dem Anzünden der Christbaumkerzen bereitstellen
  • Christbäume in mit Wasser befüllten Christbaumständern aufstellen, welche rasches Austrocknen verhindern und somit die Brandgefahr vermindern

Quelle: Zivilschutzbroschüren des Bundesministeriums für Inneres

Am Samstag, 28. November 2015, wurde abends mit einem Punschstand auf der Rückseite unseres Feuerwehrhauses die Adventzeit eingeläutet. Es gab köstlichen Glühwein, (Kinder-)Punsch, Gulaschsuppe und Leberkäse.

Diese besinnliche und gemütliche Stunden wurden von einigen jungen Kameraden unserer Wehr gestaltet. Der Reinerlös kommt der Kinderkrebshilfe zugute.

  • Adventeröffnung
  • Adventeröffnung
  • Adventeröffnung
  • Adventeröffnung

Am Freitag, 27.11.2015, organisierte unsere Feuerwehr die Unterabschnitts-Funkübung. Daran nahmen die Wehren aus Asparn, Langenrohr, Langenschönbichl, Freundorf u. Baumgarten teil. Die Übung wurde von unserem Sachbearbeiter Jürgen Frühwirth ausgearbeitet.

Übungsannahme war ein Strohballenbrand auf der L112 zwischen Asparn und Langenschönbichl. In weiterer Folge ist es aufgrund von Unachtsamkeiten zu einer Reihe von Verkehrsunfällen gekommen, worin auch ein Gefahrenguttransport-LKW und ein Schulbus verwickelt wurden. Dabei wurden auch zwei Personen eingeklemmt und mussten von den Hilfkräften gerettet werden.

Es entwickelte sich ein reger Funkverkehr zwischen den teilnehmenden Feuerwehren und der örtlichen Übungsleitung.

Wir nahmen mit 12 Mann an dieser Übung teil. Die Überwachung erfolgte durch BR Leopold Mayer und dem Bezirksfunksachbearbeiter Gerhard Mayer.

Anschließend lud unser Ortsvorsteher GR Manfred Bodlak im Namen der Marktgemeinde Langenrohr zu einem Imbiss ein.

  • UA-Funkübung
  • UA-Funkübung

Am Freitag, 13. November 2015, wurde die FF Asparn kurz nach einer Unterabschnitts-Atemschutzübung in Langenschönbichl um 22:13 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz (S1) auf der B19 gerufen.

Ein PKW hatte massiv Diesel verloren und eine breite Spur vom Leiner-Kreisverkehr bis zu seiner Garage in Tulln gezogen. Der alkoholisierte Lenker wurde rasch von der Polizei ausgeforscht.

Wir waren mit zwei Fahrzeugen und 10 Mann über eine Stunde lang im Einsatz und reinigten dabei die Fahrbahn innerhalb unseres Einsatzgebiets (bis McDonald's-Kreisverkehr), wofür wir große Mengen Ölbindemittel brauchten.

  • Dieselspur B19
  • Dieselspur B19