Am Mittwoch, 17. August 2016, wurde unsere Wehr um 16:44 Uhr mittels Sirene zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B19 (Alarmstufe T2) zwischen Leiner-Kreisverkehr und Langenrohr (unmittelbar nach XXXLutz) alarmiert.

Ein Kleinlaster mit Anhänger (geladen war ein Kommunaltraktor) fuhr auf einen Jeep auf, wodurch dieser in einen Acker gestoßen wurde und auf der Beifahrerseite zum Liegen kam.
Durch den Aufprall dürfte der Kleinlaster dann auf die Gegenfahrbahn geraten sein und kollidierte mit einem weiteren PKW, dabei wurde dessen Lenker in seinem Wrack eingeklemmt und musste von der FF Tulln aus dem Fahrzeug geschnitten und anschließend mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 in das AKH nach Wien geflogen werden. Seine verletzte Beifahrerin wurde von der Rettung in das Donauklinikum Tulln gebracht. Die mitfahrende Hündin wurde ebenfalls von den Einsatzkräften aus dem Auto gerettet.
Der Lenker des Kleinlasters erlitt einen Schock und wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Auch der Lenker des Jeeps wurde von der Rettung ins Krankenhaus nach Tulln gebracht.

Die Feuerwehren Asparn, Langenrohr, Langenschönbichl und Tulln Stadt bargen die verunfallten Fahrzeuge und reinigten die Fahrbahn.
Wegen der Rette- und Bergearbeiten war die B19 zwischen Leiner-Kreisverkehr und der Ampel in Langenrohr (Höhe Pfeiffer's Imbiss) für 2 1/2 Stunden gesperrt.

Die FF Asparn war mit 13 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Weitere Berichte:
ORF Niederösterreich
Feuerwehr Tulln-Stadt

> Zur Fotogalerie

Schwerer Verkehrunfall B19

Am Sonntag, 12. Juni 2016, wurde die FF Asparn um 18:12 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der B19 in Asparn, Höhe OBI, gerufen.

Eine 20-jährige Lenkerin wurde wegen des Kreisverkehrs mit ihrem VW Golf langsamer, während der 23-jährige Lenker eines Audi A3 mit überhöhter Geschwindigkeit in das Heck des Golf krachte, welcher durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn geschleudert wurde und sich im angrenzenden Feld überschlug. Die Lenkerin und ihre Beifahrerin wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus gebracht.

Der Audi-Lenker war vorerst nicht auffindbar, nachdem er mit seinem PKW noch zu einem Parkplatz in der Einkaufsmeile gefahren war, wobei er eine Diesel-Spur zog.

Der verunfallte VW Golf wurde von unserer Wehr zu einem Abstellplatz geschleppt, der Audi wurde auf Anordnung der Polizei, mit Unterstützung der FF Tulln, sichergestellt. Wir waren mit 13 Mann eine Stunde im Einsatz.

> Zur Presseaussendung der Polizei

> Zur Fotogalerie

Verkehrsunfall B19

Unser 41. Feuerwehrfest fand am 26., 28. und 29. Mai 2016 bei idealem Festwetter statt.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten wieder "Die Hybridbradler" (Donnerstag Abend), die "Blasmusik Langenrohr" (Frühschoppen am Sonntag) und als Highlight die "Wilden Kaiser" (Samstag Abend).

Am Samstag gab es nachmittags eine Feuerlöscherüberprüfungsaktion, den traditionellen Seniorennachmittag und den 2. Asparner Gaudilauf, den eine kombinierte Gruppe der Fa. Agrana gewann.

Am Sonntag Abend endete unser Feuerwehrfest mit der großen Tombola-Hauptverlosung (nach 4 Zwischenverlosungen).

Kommandant Bodlak bedankte sich bei allen Kameraden, freiwilligen Helferinnen und Helfern, Werbepartnern, Freunden, Gönnern und nicht zuletzt bei allen Gästen für das gute Gelingen des 41. Asparner Feuerwehrfestes.

Fotos gibt es in der Fotogalerie.

Beim Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb in Ried nahm unsere Wehr am 21. Mai 2016 in in Bronze A teil und erreichte mit 397,27 Punkten den ausgezeichneten 2. Rang!
Der Sieg ging überraschend an die junge Gruppe unserer Nachbarfeuerwehr aus Langenschönbichl (398,67 Punkte).

Beim AFLB am 14. Mai 2016 in Seebarn gab es für unsere Gruppe in Bronze A mit 387,40 Punkten den 7. Rang.

Am Freitag, 22. April 2016, veranstalteten wir in Asparn eine Inspektionsübung für die drei Gemeinde-Feuerwehren (Asparn, Langenrohr, Langenschönbichl).

Die Übung war in drei Bereiche eingeteilt: Bei der Gerätekunde (wo sind im Fahrzeug welche Geräte zu finden), praktische Löschübungen, sowie ein Atemschutz-Leistungstest ("Finnentest"). Dieser aus Finnland stammende Test ist in Oberösterreich seit 2016 jährlich für alle Atemschutzgeräteträger vorgeschrieben und besteht aus folgenden fünf Stationen:

  1. 100 Meter gehen, dann weitere 100 Meter mit zwei Kanistern bzw. Kübeln zu je 16,6 kg (Zeit: 4 Minuten)
  2. 90 Stufen hinauf und 90 Stufen hinunter gehen (Zeit: 3,5 Minuten)
  3. Schlagen eines LKW-Reifen mit einem Vorschlaghammer über eine Strecke von drei Metern (Zeit: 2 Minuten)
  4. abwechselndes Übersteigen und Unterkriechen von drei 60 cm hohen Hindernissen - drei Durchläufe (Zeit: 3 Minuten)
  5. Aufrollen eines C-Schlauches, dabei darf sich das Ende nicht von der Stelle bewegen (Zeit: 2 Minuten)

Fotos finden Sie in der Fotogalerie.

Am Freitag, 15. April 2016, wurde der Abschnittsfeuerwehrtag des AFKDO Tulln in Ollern abgehalten.

Dabei wurden EHLM Manfred Bodlak für seine 25-jährige und LM Franz Hagl für seine 70-jährige verdienstvolle Tätigkeit bei der FF Asparn ausgezeichnet. Unserem Verwalter Michael Penitz wurde das Verdienstzeichen 3. Klasse des NÖ Landesfeuerwehrverbandes verliehen.

Fotos finden Sie in der Fotogalerie.

Einen weiteren Bericht mit zahlreichen Fotos gibt es auf der Website des AFKDO Tulln.

Am Samstag, 2. April 2016, fand wieder der traditionelle Wiener Feuerwehrlauf mit Start und Ziel "Rustenschacherallee" statt.

Josef Blaim erreichte in der Feuerwehrwertung über 10 km in der Altersklasse M50 den 3. Rang.
Jürgen Neumayer wurde in der Feuerwehrwertung über 5 km in der Klasse M30 guter 5., Michael Penitz kam als 8. ins Ziel.

In der Teamwertung erwarb "LF Asparn 1" (Josef Blaim, Georg Pauli, Markus Gehringer, Thomas Steininger) über 10 km den tollen 3. Rang; "LF Asparn 2" (Jürgen Neumayer, Michael Penitz, Franz Liebl, Felix Pauli) schafften über 5 km den guten 6. Platz.

Auch einige Kameraden der "FF Michelhausen" machten erfolgreich mit - in der Teamwertung über 10 km wurden sie gute 5.

Diese Veranstaltung war bei herrlichem Wetter für alle Teilnehmer wieder ein tolles Erlebnis.

  • Wiener Feuerwehrlauf
  • Wiener Feuerwehrlauf
  • Wiener Feuerwehrlauf
  • Wiener Feuerwehrlauf

Am Freitag, 1. April 2016, fand nachmittags eine Schulung des Personals der Lagerhaus-Werkstätte in Asparn statt, die von der Fa. Wiedermann und der FF Asparn gemeinsam durchgeführt wurde.

Die Schulung bezog sich auf das Verhalten im Brandfall und der ersten Löschhilfe, sowie über die praktische Anwendung diverser Handfeuerlöscher. Wir waren mit 6 Mann vor Ort.

  • Schulung Lagerhaus-Werkstätte
  • Schulung Lagerhaus-Werkstätte
  • Schulung Lagerhaus-Werkstätte

Am Samstag, 27. März 2016, veranstaltete die Landjugend des Bezirkes Tulln die "Eierpeckerparty" in der Feuerwehrhalle Asparn. Wir stellten die Brandsicherheitswache - es gab keine Zwischenfälle.

  • Brandsicherheitswache
  • Brandsicherheitswache

Am Samstag, 5. März 2016, wurde die FF Asparn um 9:31 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz gerufen. Ein LKW war über eine Verkehrsinsel bei der OMV-Tankstelle gefahren, hatte ein Verkehrszeichen beschädigt und sich dabei den Tank aufgerissen. Er hinterließ in Folge eine Dieselspur bis zum Billa-Parkplatz, wo er abgestellt wurde und eine große Dieselmenge in das angrenzende Erdreich sickerte.

Der Diesel wurde von den Feuerwehren Asparn und Tulln sowie der Straßenmeisterei Atzenbrugg gebunden. Die BH Tulln beauftragte ein Erdbauunternehmen mit dem Austausch des verunreinigten Erdreichs.

Wir waren mit 6 Mann etwa 1 1/2 Stunden im Einsatz.